UNIVERSALLOGIK

Hier schreibt Maciej Zasada

Tag: Definition der Gleichzeitigkeit von M. Zasada

Die Unvollständigkeit der Speziellen Relativitätstheorie von Albert Einstein.

Zusammenfassung: Es werden hier Gründe dafür genannt, warum die Definition von Einstein, welche, um den Begriff der Gleichzeitigkeit abzugrenzen, mit einem starren Stab, statt mit den mitgeführten Uhren operiert, die einzige, aus physikalischer Sicht, zulässige Definition der Gleichzeitigkeit ist. Ferner werden hier der Beweis der Unvollständigkeit dieser Definition und der Beweis für die Absolutheit der Gleichzeitigkeit geführt. Anschliessend wird auf die Verbindung zwischen dem Relativitätsgedanken und der Aussagenlogik aufmerksam gemacht (dialektischer Aspekt der Relativität). Den Rest des Beitrags lesen »

Definition der Gleichzeitigkeit von M. Zasada

image

^

^

^

Wir formulieren nun eine sinnvolle, logisch einwandfreie Definition der Gleichzeitigkeit.
Diese bricht die logische Ordnung der Relativitätstheorie. Sie bildet nämlich innerhalb der Relativitätstheorie ein konkretes physikalisches Problem und dabei ist sie logisch genauso geschlossen, wie die Definition der Gleichzeitigkeit, welche A. Einstein formulierte.

Meine Definition der Gleichzeitigkeit widerspricht der Einsteinschen Definition. Sie ist einfacher, sie ist allgemeingültig, sie spricht über absolute Gleichzeitigkeit aus der Perspektive der beteiligten Systeme.

Definition der Gleichzeitigkeit von M. Zasada: Ereignisse geschehen gleichzeitig, wenn sie innerhalb einer und derselben Gegenwart an verschiedenen Orten geschehen.

^

^

^


Hinweis: Erstveröffentlichung 04.12.2017 / ©Maciej Zasada
Nachdruck, Verwertung und / oder Verbreitung nur mit schriftlicher Genehmigung. Der Artikel und der Inhalt unterliegt dem deutschen Urheberrecht.