Einstein.

von Maciej Zasada

IMG_0166

Ich halte Albert Einstein für einen der bedeutendsten Menschen, die je gelebt haben. Meine Bewunderung ist jedoch nicht unkritisch. Ich erachte mich nämlich für einen, der dazu fähig ist, berechtigte und stichhaltige Kritik zu generieren. Nicht nur an Einstein, bzw, gar nicht an Einstein, sondern an all denen, welche sein Werk unkritisch rezipieren.
Es ist natürlich im Allgemeinen sicherer und gerechter, die Errungenschaften dieses Mannes, so wie sie sind, zu akzeptieren, diese Einstellung behindert jedoch zunehmend weitere Entwicklung. Einstein war nicht unfehlbar.

Einstein macht Fehler, z.B. den, die Elemente der speziellen Relativitätstheorie in die allgemeine Relativitätstheorie zu übertragen. Als Vater der speziellen Relativitätstheorie, welche an sich eine Erweiterung der Newtonschen Mechanik und Maxwell-Lorentzschen Elektrodynamik ist, womit sie etwas völlig anderes ist als ihre spätere Verallgemeinerung, erweist sich Albert Einstein als ein in sein Werk verliebter, dem es schlichtweg schwerfällt, die logische Unvollständigkeit seiner Theorie klar und deutlich zuzugeben.

Die SRT hält sich deshalb bis heute wacker und ihre Thesen werden tausendfach eruiert und vervielfältigt, obwohl viele von ihnen längst überholt sind, und keinerlei Diskussion bedürfen.

Man soll sich klar darüber sein, dass die Thesen der ART diejenigen der SRT fast vollständig (d.h. sowohl logisch, als auch physikalisch) ersetzen. Die spezielle Relativitätstheorie behält ihre Gültigkeit in Rahmen ihrer Verallgemeinerung nur in sehr speziellen Fällen der Gravitationsfreiheit. Spezielle Relativitätstheorie ist nur innerhalb der Systeme gültig, in denen die Kartesischen Koordinaten- und Galileische Bezugs-Systeme zur Bestimmung der Zeit- und Ortsverhältnisse unter den physikalischen Körpern anwendbar sind. Sie ist als Theorie nur als eine praktische Näherung anwendbar und nur aus dem Grund bis heute in Verwendung, weil ihre Philosophie und Mathematik bedeutend einfacher und deshalb praktischer in der Anwendung sind, als die Philosophie und Mathematik der Allgemeinen Relativitätstheorie.

Albert Einstein selbst ist sich dieses Sachverhaltes sehr wohl bewusst. An vielen Stellen beteuert er, dass die Grundkonzepte der SRT (wie das Grundkonzept eines materiellen Bezugssystems etwa) überholt seien, trotzdem kritisiert er seine Kritiker, welche dasselbe behaupten, indem er selbst die Gültigkeit seiner überholten Grundkonzepte postuliert.
Seine Inkonsequenz in dieser Hinsicht ist bemerkenswert, wenn man sich seine logische Konsequenz vor Augen führt, mit der er sein Ziel – die Verallgemeinerung der SRT – anpeilt und schliesslich auch, was ich persönlich für phänomenal und ja, übermenschlich halte, erreicht.

Wir werden uns hier mit dem Gedankengebäude Einsteins beschäftigen.