6. Das Initialquant der Realität.

von Maciej Zasada

IMG_0612.JPG
Die Theoriebildung stelle ich auf gleicher Stufe mit der Lösung einer mathematischen Gleichung. Bei der Aufstellung der Allgemeinen Quantentheorie der Realität sehe ich mich berechtigt, ihre Teilkonzepte wie die Variablen einer mathematischen Gleichung zu behandeln. Die Sprache und die Sprache der Mathematik sind nämlich äquivalente Systeme der Logik.
Ich sehe mich gezwungen, dem entstehenden Formalismus zu folgen, wo auch immer er mich hinführt.
Wir kürzen die Variablen „Materie“, „Energie“, „Raum“ und „Zeit“…

Die Grundbestandteile der Realität sind Gegenwart und Vergangenheit.

Wir wissen einerseits, dass Materie eine Erscheinungsform der Energie ist (Einstein: Äquivalenz von Masse und Energie), andererseits wissen wir, dass Materie ausschließlich in der Vergangenheit auftritt…folglich dürfen wir annehmen, dass auch Energie ein Bestandteil der materiellen Realität, d.h. der Vergangenheit ist.
Alles, was gemessen werden kann, alles, was eine Ausdehnung, eine Intensität, eine Dauer, eine Masse, eine materielle Realität besitzt, alles, was beobachtet werden kann, befindet sich in der Vergangenheit.
Alles, was nicht gemessen werden kann, alles, was keine Ausdehnung, keine Intensität, keine Dauer, keine Masse, keine materielle Realität besitzt, alles, was nicht beobachtet werden kann, kann mit der Gegenwart identifiziert werden.
Zwischen Gegenwart und Vergangenheit besteht demzufolge ein grundsätzlicher Unterschied.

Die Vergangenheit ist die Dimension der (Zeit-) Messung, der Energie, der Materie und der entfalteten Wirkung.

Die Gegenwart ist alles, was die Vergangenheit nicht ist – in der Gegenwart findet Beobachtung statt.
Die Gegenwart ist der Platzhalter der Beobachtung. Sie ist die Dimension der unentfalteten Wirkung.

Die Gegenwart besteht aus dem jeweils aktuellen Quant der Realität.

Wir nehmen an, dass die gesamte Realität, nicht etwa ihre einzelnen Objekte, einen Quantencharakter besitzt.
Wir betrachten die Realität als ein ganzheitliches Quantenobjekt.
Die theoretische Grundvoraussetzung dieser Annahme ist, dass die Realität in Quantenpaketen paralleler Ordnung in Erscheinung tritt.
Dies würde jedoch die Gültigkeit der Naturgesetze der bekannten Physik infrage stellen…
Diesen Schlag verkraften wir – wir sind schließlich Erkennende, keine Picknicker.
Die Frage, warum sich die Gültigkeit der Quantentheorie auf die Realität der einzelnen Quantenobjekte beschränken soll, soll unterdessen jemand anders beantworten. Wir nehmen an der Diskussion nicht Teil – wir nehmen einfach das Gegenteil als gegeben an (Solange die Frage nach dem Gültigkeitsbereich der Quantentheorie nicht eindeutig geklärt ist, befinden sich alle Teiltheoreme im Zustand der Superposition. Unser Ansatz ist somit der kopenhagener Deutung und jeder anderen Interpretation ebenbürtig).

Wenn wir annehmen, dass die Realität in parallelen Quantenpaketen in Erscheinung tritt und aus Vergangenheit und Gegenwart besteht, dann besteht sie in Wirklichkeit aus den Quanten der Vergangenheit und aus dem Quant der Gegenwart.

Wir benennen das Quant der Gegenwart als „Initialquant der Realität„.

Das Initialquant der Realität beherbergt die Aufnahmematrix der Beobachtung. Diese kann mit dem Geist, mit dem „Ich“, mit der Detektoroberfläche eines Messinstruments identifiziert werden.
Im gewissen Sinne kann die Realität des Initialquants als einzig wirkliche Realität betrachtet werden (siehe Der Beweis dafür, dass die Wirklichkeit nicht real ist“).
Es ist vorstellbar, dass der Grund der Existenz der sichtbaren Realität, die Beobachtung ist (im Sinne: man findet die versteinerten Reste urzeitlicher Menschen, weil man nach ihnen sucht, nicht weil diese tatsächlich existierten).
Es ist jedenfalls vorstellbar, dass die gesamte Realität eine Simulation ist, die aus dem Grunde existiert, um beobachtet zu werden.

Dadurch, dass die Realität des Initialquants zeitlos und immateriell ist, ist es möglich und vorstellbar, dass sie parallel alle Aufnahmematrizen des gesamten Universums enthält.
Es ist vorstellbar, dass das Initialquant der Realität, die Aufnahmematrizen sãmtlicher Dimensionen beinhaltet.
Es ist eine Verbindung vorstellbar, die auf der Ebene des Initialquants zwischen allen Aufnahmematrizen vorhanden ist.
Wenn die gesamte Realität aus kompletten Quantenpaketen besteht, dann ist sie eine Einheit und alles was sie ausmacht ist miteinander verbunden.

Da, siehst Du? Jeder Krieg ist Bürgerkrieg.