DER @-OPERATOR.

von Maciej Zasada

Der Weg schwindet unter meinen Füßen.

5.5.2 Formaler Ausdruck der Mikro- und Makroperspektive.

Raumzeit und Raumzeitgegenwart, Mikro- und Makrokosmos, Relativitäts- und Quantentheorie, Objekt- und Metasprache, Subjekt – Objekt – Dualismus etc. – dies sind nur wenige sprachlich – philosophisch – erkenntnistheoretisch relevante Aspekte, deren das mikro- und makroperspektivische Gefälle der Perspektivenlogik entspricht.

Es gilt nun diesem Gefälle einen formal-logischen Ausdruck zu geben.


5.5.2.1 Logische Form.

Es sei In der Wirklichkeit R eine Sprache S gegeben. Sie wird von einem Sprecher N in der Gegenwart GT und in der Vergangenheit VT gesprochen.
Es steht N jederzeit zu, sich in S auf GT, VT und auf die Zukunft ZT zu beziehen, sowie für seine Behauptungen und Standpunkte Argumente zu konstruieren.
Die Mikroperspektive N/mp/ dieses Systems wird durch die Perspektive N’s auf sich selbst bestimmt:

[N/mp/=P\N@N\]

die Makroperspektive N/MP/ wird bestimmt durch die Perspektive N’s auf seinen dialektischen Kontext U:

[N/MP/=P\N@U\].

Indem dem keimenden perspektivenlogischen Formalismus ein „@“-Operator eingeführt wird, wird es unmittelbar möglich, perspektivische Sachverhalte formallogisch abzubilden.

Der Durchbruch, dessen Zeugen wir hiermit sind, besteht jedoch nicht etwa darin, dass wir einen neuen logischen Operator einführen – dies an sich ist nicht erwähnenswert – der Durchbruch besteht darin, dass wir das Gewicht des Augenblicks erkennen, in dem sich die Logik der Gegenstände in die Logik des Raums verwandelt. Dies geschieht in dem Moment, in dem Operator ‚@‘ dem logischen Formalismus zugeführt wird. (YEEEEEEEEAH!)

Ein simples, ein gewaltiges Zeichen.

@ ist als engl. „at“ zu lesen (Steve looks at Janes hands), nicht jedoch als Synonym von „in“ (beispiel@beispiel.de, we are staying at the best local Hotel).
Durch Verwendung von @ wird die räumliche Position des Beobachters punktuell (als Variable in einem konkreten logischen Bezug) festgelegt. Auch die Richtung der Relation Subjekt>Objekt wird durch @ eindeutig markiert.

☜ Antinomien und WidersprüchePerspektivenlogische Analyse ☞